Information des Pferdezuchtverein Westerwald

plakat hengstschau 2013 webWesterwälder Hengstschau

am 17. Februar 2012 findet ab 14:00 Uhr auf der idyllisch gelegenen Anlage des Birkenhof in Kurtscheid die Westerwälder Hengstschau statt. Mit Vorstellungen von Dressur- alsauch Springhengsten sowie einer interessanten Palette an Ponyhengsten, vom Minishetlandpony bishin zum Reitpony, sorgen die Veranstalter für einen unterhalsamen und informativen Nachmittag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0151-10583245 (Wolfgang Sauter)

News aus Rheinland-Pfalz-Saar

Neuer Vorstand im Trakehner Zuchtbezirk Rheinland-Pfalz – Saarland - Luxemburg

Anlässlich der Bezirksversammlung am 19. Januar 2013 wurde turnusmäßig ein neuer Vorstand für den Trakehner Zuchtbezirk Rheinland-Pfalz – Saarland – Luxemburg gewählt.
Manfred Lessenich, der 33 Jahre lang den Zuchtbezirk tatkräftig unterstützte, davon 12 Jahre als Zuchtbezirksvorsitzender, kandidierte nicht mehr, um sein Amt in jüngere Hände zu übergeben. Zur neuen Zuchtbezirksvorsitzenden wurde Cornelia Götsch aus Albig mit großer Mehrheit gewählt. Sie wird vertreten von dem bekannten Trakehner Züchter Robert Jomé aus Luxemburg und Frau Dr. Brigitte Westbrock aus Worms. Eine Verjüngung der vierköpfigen Delegierten-Riege gelang vor allem durch die Wahl der Trakehner Züchtertochter Julia Kesser aus Waldalgesheim.
Weiterlesen: News aus Rheinland-Pfalz-Saar

Die süddeutschen Hengsttage aus Sicht des PRPS

Stockholm stellt den Sieger

sieger von stockholm mit kg msu2323 muen sdk 113phmschreinerAuf den Münchner Hengsttagen 2013 hatten die süddeutschen Pferdezuchtverbände gemeinsam mit Thomas Münch und Heike Blessing-Maurer, die sich mit viel Innovation, Know How und Passion der süddeutschen Idee widmen, allen Grund zu feiern. Großartige Hengste und ein viel beachtetes Auktionsergebnis, kurz um eine absolut gelungene Jubiläumsveranstaltung, sind die Früchte der Arbeit aller Beteiligten. - In den 90er Jahre wurde die Idee der gemeinsamen süddeutschen Körung geboren, ... damals noch eine Vision. So haben die Verantwortlichen über die Jahre hinweg, Schritt für Schritt, ein Gemeinschaftsprojekt entwickelt, das nicht nur bundesweit, sondern mittlerweile international viel Anerkennung erhält. - So wurden auf der diesjährigen Veranstaltung alleine 11 Hengste ins Ausland (USA, Holland, Österreich, Ukraine, Dänemark, Australien, Italien) verkauft. - Auch der diesjährige Dressursieger, ein Sohn des Stockholms, ist Ausdruck süddeutscher Zusammenarbeit.
Weiterlesen: Die süddeutschen Hengsttage aus Sicht des PRPS

Süddeutsche Hengsttage

Stockholm und Landprinz stellen die Sieger – Boston die Preisspitze

10. Auflage der Süddeutschen Hengsttage mit hervorragendem Auktionsverlauf

sieger von stockholm msu2384 muen sdk 113phmschreiner„Unsere Jubiläumskörung ist rundum gelungen", zog Geschäftsführer Thomas Münch das Fazit. Zum dritten Mal führte er die Regie in München und konnte einmal mehr die Messlatte in der abschließenden Auktion weiter nach oben legen. Auf der Körung dominierten dieses Jahr die Hengste aus Bayern: Die beiden Sieger- und die Reservesieger tragen das Brandzeichen der gastgebenden Anlage.
Das zehnjährige Jubiläum in der Olympia-Halle in München-Riem war ein hippologisches Highlight. Die beiden neuen Sportberater der Körkommission, Dr. Ulf Möller und Andre Thieme, begeisterten sich für die ausgestellten Hengste. Derby-Sieger Thieme bewarb sich spontan bei der Kommentierung für den Beritt des Körsiegers aus dem Springlot. Der sehr schöne Landprinz-Sohn verfügt über viel Takt und Bewegung und ist am Sprung allererste Sahne: Manier und Vermögen Nonplusultra! Diese Meinung vertrat neben der Körkommission auch das fachkundige Publikum. An allen drei Tagen bewies der Landprinz/Cassini I-Sohn aus der Zucht von Familie Schober aus Ingolstadt und von der Hengststation Holzeder vorgestellte Körsieger viel Überblick und präsentierte sich von Auftritt zu Auftritt souveräner – ein würdiger Sieger! In der abschließenden Auktion hatte Springreiter und Hengsthalter Heiko Schmidt aus Neu-Benthen die Hand am längsten oben und freute sich über den Zuschlag bei 135.000 Euro.
Weiterlesen: Süddeutsche Hengsttage

Neues aus dem Zuchtgebiet

Grand Prix Hengst Leonberg ist wieder in seiner Heimat

 leonberg maweder einstige Reservesieger der Körung in Zweibrücken 1996 Leonberg vom Vollblüter Lonely Boy xx ist wieder zurück im Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz-Saar. 1997 war er mit Manfred Gloede im Sattel Landesreitpferdechampion und im gleichen Jahr vertrat er die Verbandsfarben beim Bundeschampionat. Markus Erkens stellte ihn danach siegreich bishin Grand Prix vor. 2003 entdeckte ihn die US Amerikanerin Anne Sparks, Horses Unlimited, aus New Mexico. 2004 war er mit Dr. Cesar Parra qualifiziert für die Olympischen Spiele in Athen. Mit der in den USA lebenden Dänin Mikala Gundersen feierte er zahlreiche weitere Grand Prix Erfolge. Mit dieser Reiterin ging er ebenfalls hocherfolgreich auf internationalem Parkett, u.a. Nationenpreis Grand Prix – int. - in Bad Aachen (2009/Platz 4) und Rotterdam (2009/Platz 5), Gewinner der WM Qualifikation in Lexington/Kentucky (2010) sowie zahlreiche weitere Grand-Prix Erfolge auf bedeutenden Turnieren in den USA.
Für die neue Decksaison bezog Leonberg seine Beschälerbox auf dem Zuchthof Kohn in Vierherrenborn.

Ausschreibungen und Anmeldeformulare

Die Ausschreibungen und Anmeldeformulare der verschiedensten Veranstaltungen finden Sie aktuell in der Rubrik

Termine 2013

Nachkörung im Pferdezentrum Standenbühl

Nachkörung am 15. Februar 2013
- jetzt anmelden!


Der Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz/Saar e.V. führt am Freitag, den 15. Februar 2013 im Pferdezentrum Standenbühl die Nachkörung und Anerkennung für Warmbluthengste durch. Zugelassen sind Hengste der Geburtsjahrgänge 2010 und älter.

-Anmeldeschluss ist der 25. Januar 2013-

Anmeldeformular


Elitestutenschau 2012

Elitestutenschau des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar 2012

stpra fine sierra v. frst romacier mawe b n411281Am 25. August fand im Landgestüt Zweibrücken die diesjährige Elitestutenschau des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar statt. 21 vorausgewählte Drei- und Vierjährige Stuten bewarben sich um die Staatsprämienanwartschaft. 16 Warmblutstuten wurden mit diesem begehrten Prädikat ausgezeichnet. Siegerstute bei den 3-jährigen Stuten wurde die Fürst Romancier Tochter Fine Sierra aus der Zucht von Horst Reitnauer, Homburg Einöd. Bei den 4-jährigen Stuten stand die Quaterback Tochter Penqura aus der Zucht von Willi Schneider, Laubach, an der Spitze. Reservesiegerinnen der drei- und vierjährigen Stuten wurden die beiden Vollgeschwister Fine Firenzia und Florentiana v. Florentianer/VPRH Wolkenstürmer. Der Pony und Kaltblutbereich war mit 18 Stuten vertreten, von denen 15 Stuten die Staatsprämienanwartschaft erhalten haben. Siegerstute bei den kleinen Rassen wurde die Dt. Classic Ponystute Bibiana aus der Zucht von Kurt Broschart, Kindsbach. Das CJD Gestüt in Wolfstein übernahm mit der Haflngerstute Lady Lou die Spitze bei den größeren Ponyrassen. Die Pfalz Ardenner Stute Mona Lisa der Familie Schnebele, Westheim, war die Nummer 1 bei den Kaltblutstuten.
Weiterlesen: Elitestutenschau 2012

Seite 10 von 10

Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen