Züchterbrief Februar 2020

Sehr geehrte Verbandsmitglieder, liebe ZücMaWe Bange W50 0600hterinnen und Züchter,

am 14.02.2020 haben die Delegierten unseres Verbandes die neue Verbandssatzung beschlossen. Die Neufassung der Satzung war notwendig geworden, weil das EU-Tierzuchtrecht eine Neuordnung erforderte. Die Satzung gliedert sich nun in den Teil A, die verbandsrechtlichen Bestimmungen und den Teil B, die züchterischen Grundbestimmungen. Diese sind nun nicht mehr Teil der Satzung nach Vereinsrecht und dadurch den sich ständig wandelnden züchterischen Belangen und Bedürfnissen leichter anzupassen. Der Teil B ist somit nicht mehr beim Vereinsregistergericht anzuzeigen.


Vorausgesetzt, das Vereinsregistergericht genehmigt in Kürze die Satzung, werden die in diesem Frühjahr anstehenden Verbandswahlen nach der neuen Satzung durchgeführt. So werden zunächst die Delegierten in den Mitgliederversammlungen der beiden Bezirksverbände gewählt. Das Datum entnehmen Sie bitte dem Terminkalender des Verbandes. Die Zahl der Delegierten richtet sich nach der Zahl der eingetragenen Zuchttiere im Jahr 2019. Je 25 Zuchttiere ist ein Delegierter zu wählen, verteilt auf die verschiedenen Rassegruppen und Regionen. Die Vorschläge zur Wahl können in den Abteilungs-und Rassegruppenversammlungen.erarbeitet werden.

Daher bitte ich Sie verehrte Verbandsmitglieder, um Ihre rege Teilnahme an den jeweiligen Versammlungen in den Bezirksverbänden. Es sind nur Mitglieder mit eingetragenen Zuchttieren wahlberechtigt. Das Pferdezentrum in Standenbühl ist nun seit gut einem halben Jahr an Herrn Reinmüller und Frau Dittmer verpachtet. Notwendige Investitionen, sowohl vom Verband als Verpächter, als auch vom Pächter, wurden getätigt. Der „Zahn der Zeit“ hatte schon einige Spuren hinterlassen. Durch sehr viel Engagement und Eigenleistung, vor allem der Vorstandsmitglieder, konnten die Kosten deutlich verringert werden. Vielen Dank an Alle die sich hier eingebracht haben. In einem örtlichen Verein mag das der Normalfall sein, in einem Verband ist dieses wohl eher ungewöhnlich. Zur Zeit stehen etwa 30 Pferde verschiedener Altersgruppen in den Stallungen.

Im Frühjahr stehen nun die alljährlichen Zuchtveranstaltungen an, die überwiegend im Landgestüt in Zweibrücken zur Durchführung kommen. In Standenbühl stehen jetzt keine Boxen mehr für die Teilnehmer am Pony Forum und an den Freilauf- und Freispringchampionaten zur Verfügung. Im Landgestüt sind diese Boxen verfügbar. Auch die Vorbereitungshalle und die Tribünen sind ein Argument, dass für Zweibrücken spricht.

Die Vorbereitungen durch eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe und die Werbung für das Pony Forum sind angelaufen. In der Delegierten- und in der Abteilungsversammlung Warmblut/ DSP am 14.02. wurden bereits Flyer und Werbeplakate verteilt.Darauf waren auch zwei Pfalz-Ardenner-Pferde in Aktion abgebildet. Die Aufnahmen waren beim Pony Forum des vergangenen Jahres gemacht worden, also auf einer öffentlichen Veranstaltung. Da unser Verband nach wie vor das Ursprungszuchtbuch für diese Rasse führt, war unsere Mitarbeiterin, die die Auflage zusammen mit der Designerin Frau Marioth bearbeitet hat, davon ausgegangen, dass einer Veröffentlichung dieser Bilder nichts entgegensteht.
Leider wurde das von einem Züchter dieser Rasse, der nicht mehr Mitglied in unserem Verband ist, anders gesehen. Auch auf Facebook wurde bereits darüber gespottet.

Das führt nun dazu, dass der Verband die Plakate und die Flyer einstampfen wird und eine Neuauflage der Plakate und Flyer in Auftrag geben muss. Daher bitte ich alle, die in der Versammlung am 14.02. dieses Werbematerial zur Verteilung mitgenommen haben, es zu vernichten.

In nächster Zeit werden Sie ein Informationsschreiben auf der Homepage des Verbandes finden, dass Sie über ein Registrierungsset für die Fohlen des Jahrgangs 2020 aufklären wird. Der Vorstand des PRPS hat beschlossen, in diesem Jahr einen Probelauf der verschiedenen Registriermöglichkeiten für Fohlen von bereits eingetragener Stuten zu starten. Damit sollen für Züchterinnen und Züchter, die nicht an Prämierungsterminen des Verbandes teilnehmen wollen oder können, einen vereinfachten Weg der Registrierung ihrer Fohlen ermöglicht werden.

Sehr geehrte Mitglieder, sicherlich haben Sie in den vergangenen Wochen mitbekommen, dass unsere Geschäftsstelle nicht vollständig besetzt ist. Leider musste sich unsere Mitarbeiterin Frau Auerbach, einer Rückenoperation unterziehen. Wir wünschen ihr baldige und vollständige Genesung und hoffen, dass sie Anfang März ihren Dienst wieder aufnehmen kann.

Bald werden bei Ihnen in den Züchterställen die ersten Fohlen im Stroh liegen. Zum Zuchtjahr 2020 wünsche ich Ihnen alles gute Gesundheit und Erfolg, und das sich Ihre Wünsche, die Sie in die Zuchtplanung des vergangenen Jahres hinein interpretiert haben, erfüllen mögen.

Ihr   KH Bange
Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen