Stutenschau in Kell

Gute Qualität bei der Stutenschau in Kell a.S.
125  Siegerstute St.Pr.St. Ma belle Cheri von Monte Bellino aus der Winzerin v. Walesco Alfred Kohn Vierherrenborn Kell am See Kell am SeeAm 27. August fand die 58. Tierschau der Verbandsgemeinde Kell am See statt. Neben der traditionellen Rinderschau bietet die Veranstaltung auch ein exzellentes Schaufenster für die Pferdezucht in der Region. 16 Zuchtstätten hatten 32 Stuten verschiedenster Rassen gemeldet.

Die Warmblutstuten, die das größte Kontingent stellten, wurden in zwei Klassen gerichtet. Die Klasse der drei bis fünfjährigen Stuten wurde von der großzügig angelegten DSP Stute Jil Johnson v. Jake Johnson angeführt.Sie war eine Woche zuvor auf der Elitestutenschau mit der Staatsprämienanwartschaft ausgezeichnet worden und konnte erneut überzeugen. Ihre Mutter Wolkenfee ist Vollschwester zum in der Dressur (DRE S****) international erfolgreichen Wertheimer v. VPrH Wolkenstürmer, seinerzeit Körungssieger. Züchter ist Alfred Kohn, Vierherrenborn. Sie brachte u.a. den gekörten und mit der Prämie ausgezeichneten Hengst Monte Mio v. Monte Bellino und Florentiana v. Florentianer (DRE M). Es folgte auf 1b die bildhübsche und noble StPrA Ma Belle v. Monte Bellino des Manfred Wagner aus Irsch. Muttervater ist der DER S*** erfolgreiche Körungssieger des Jahres 2000 Lac Leman S. Ma Belle geht zurück auf den Stamm der Trakehnerstute Hexe/T v. Symbol, die u.a. den gekörten Hope of Heaven/T (SPR M) und die Sportpferde Le Soleil v. Lac Leman (SPR M), Hip Hop Star v. Sapros (SPR S) und Hale Bob W v. Atoll/T (DRE M) hervorgebracht hat. Die Klasse der sechsjährigen und älteren Stuten führte Ma Belle Chérie von Monte Bellino aus der Zucht und im Besitz von Alfred Kohn aus Vierherrenborn an. Die in jeder Hinsicht sich überlegen darstellende Stute war 2015 Siegerstute der Elitestutenschau und ist Tochter der einflussreichen VPrST Winzerin v. Walsco, die etliche Sportpferde und hochbonitierte Zuchtpferde, darunter mehrere Eliteschausiegerinnen, hinterließ. Auf 1B rangierte die StPrA Fine Florentia, eine Tochter des DRE S erfolgreichen Florentianer. Züchter ist Alfred Kohn, Vierherrenborn. Mutter der Stute ist die StPrSt Wolkenfee (siehe Klassensiegerin drei bis fünfjährige Stuten). Bei den Haflingern wartete die engagierte Zuchtstätte des Edgar Mai aus Schillingen mit 114 Kell am Seesehr guten, ausdrucksvollen Stutenmodellen auf. Überzeugende Siegerstute wurde die StPrA Hera v. Walzertraum, die innerhalb ihrer Rasse eine herausragende Stellung einnimmt. Sie verkörpert den noblen, modernen Haflinger mit viel Bewegungsqualität. Hera war 2014 auf der Elitestutenschau bereits Klassensiegerin. Auf dem zweiten Platz folgte ihre Mutter, die aus Tirol stammende VPrSt Helinda v. Straden. Helinda ist die Stammstute der von Edgar Mai vorgestellten Stutenfamilie (Mutter mit den 2 Töchtern), der eine ausgeglichene, sehr positive Vererbungskraft zu attestieren ist. Die ebenfalls aus der Zucht von Edgar Mai stammende Aruen bint Kamila führte die Klasse der Partbred Araber an. Die 9 jährige Tochter des Arabers Raven ox wusste durch ihren noblen Typ und nicht zuletzt ihren ergiebigen Bewegungsablauf zu überzeugen. Die von den noch jungen Züchtertöchtern Anna und Lena Marx geschickt vorgestellten Shetland- bzw. Partbred Shetlandponys Wuschel Puschel und Tigerlilly gaben eine erste Visitenkarte ab. Das Publikum honorierte die Vorstellung mit einem besonders anerkennenden Applaus.
Als besonderer Höhepunkt schloss die Stutenschau in Kell mit der Kür der Gesamtsiegerstute. Der Titel ging an die StPrA Ma belle Chérie, Zuchtstätte Alfred Kohn, Vierherrenborn.

H.-W. Kusserow
Zuchtleitung / Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz


Zum Anfang