Fohlenchampionat 2021

Siegerfohlen-Sandy-HoffmannTraditionsgemäß am Tag nach der Elitestutenschau findet das Fohlenchampionat statt. Wie auch bereits bei der Elitestutenschau konnte das Fohlenchampionat Dank der tatkräftigen Unterstützung der Landgestüts GmbH mit GF Frau Maren Müller, den Mitgliedern des Pferdezuchtvereins Zweibrücken u. A. unter ihrem Vors.

Achim Bauer und besonders durch die engagierte Mitarbeit unserer Jungzüchter als Helfer, Peitschenführer und Vorführer sowie weiterer ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer das Championat auf dem perfekt hergerichteten Platz des Landgestüts und der zur Verfügung stehenden großen Reithalle, in die durch den aufkommenden Regen ausgewichen werden musste, reibungslos über die Bühne gehen.

Hier gilt ALLEN ein herzliches Dankeschön für ihr großartiges Engagement.

Für alle teilnehmenden Fohlen stand ein Karton Mineralfutter des Futtermittelhandels von Melanie Metzner, sowie Deckgeldgutscheine vieler Hengststationen und weitere wertvolle Preise zur Verfügung, so dass alle Teilnehmer etwas mit nach Hause nehmen konnten.

Nicht nur Fohlen unseres Verbandes sondern auch 2 Ringe Trakehnerfohlen stellten sich den Richtern Reinhold Eitenmüller aus Mossautal, dem Zuchtleiter aus Bayern Torsten Große- Freese und bei den Warmblutpferden zusätzlich Frau Urike Sahm-Lütteken, Pulheim.

Über 70 Fohlen unseres Verbandes sowie 16 Trakehnerfohlen waren gemeldet. Eine ausführliche Beschreibung der Prämierung der Trakehnerfohlen finden sie auf der Seite www.trakehner-rlp.com.
Die kleinsten machten den Anfang: Shetland Ponys und deutsches Partbred Shetlandpony. Siegerfohlen wurde die bildschöne Shetlandponystute Fauna red flame vom Archehof. Elegant, mit bestem Exterieur und schwungvollen Bewegungen stand sie unangefochten an der Spitze. Sie stammt ab vom Aarblick´s Paganini aus der St.Pr/L.St. Flora Eslie von Bergeno von Pascal von Stal Westerwolde. Züchterin und Besitzerin ist Elke Hirsch aus Sitters. An zweiter Stelle rangierte Mary von der Collingquelle. Sie gefiel durch ihren Typ und ihre guten Bewegungen. Sie stammt ab von Goldino aus der Melissa von Maistern. Züchter und Besitzer diese DPbShP-Stute sind Thomas und Monika Christian, Hangard. Das beste Hengstfohlen wurde an dritter Stelle platziert: der typvolle Porsche von der Kupp, ein Shetlandpony unter 87 cm, von Poldi von der Kupp aus der St.Pr.St. Antwort aus dem Westerwald. Züchter und Besitzer ist Tina Selzer, Beckingen.

Dartmoor-Elke-HirschIn der Gruppe der Dartmoor und New Forest Ponys hatte das Dartmoorhengstfohlen Kyrill Nightdancer vom Archehof mit einer Wertnote von 8,66 die Nase vorn. Typvoll und elegant mit bestem Exterieur und schwungvollen Bewegungen präsentierte sich dieses Fohlen aus der Zucht und im Besitz von Elke Hirsch, Sitters. An zweiter und dritter Stelle wurden 2 Fohlen der erfolgreichen Dartmoorponyzucht von Ulrich Tettenborn aus Hassloch rangiert. Pfalz- Forest- Danger vom Dream Boy aus der Usiris von Sturmvogel sowie Pfalz- Forest- Hercules vom Harlequin MR aus der Forelle von PTS Top Secret. Beide Ponys harmonisch und typvoll mit schwungvollen Bewegungen und bestem Temperament.

Bei den Reitponys siegte die charmante Altenklosterhof´s Tanzmarie. Herrlich im Typ und ein harmonisches Exterieur zeichnen diese Rappstute aus. Sie ist mit besten Bewegungen ausgestattet. Vater dieses qualitätsvollen Stutfohlens ist Total Hope die Mutter Strahlemann´s Déjà-vu. Züchter und Besitzer ist die ZG Altenklosterhof, Neunkhausen. Von exclusiver Farbe ist das an zweiter Stelle platzierte Stutfohlen Carrara von Dating AT aus der Curcuma von Charlie Brown. Gutentwickelt mit raumgreifendem Trab ausgestattet ist dieses auffallende „cremellofarbene“ Fohlen. Züchter und Besitzer ist Bernd Eisenmenger aus Bubenheim. Dancing Fox B ist der Vater des drittplatzierten bedeutenden Hengstfohlens Disco Fox aus der What else von FS Don´t Worry der ZG Becker, Saarwellingen. Ein harmonisches Exterieur und gute Bewegungsqualität wurden diesem Fohlen bestätigt.

Ein besonderes Highlight war die Gruppe der Haflinger und Edelbluthaflinger. Drei absolute Spitzenhengstfohlen führten diesen Ring an. Mit der Note 9,29 wurde das Haflingerfohlen Admiral Wilson vom CJD, gezüchtet vom CJD- Kurgestüt Königsland, Rutsweiler und im Besitz des CJD- Gestüts in Wolfstein bewertet. Bester Typ, elegant, harmonisch mit besten Bewegungen ausgestatten war dieser Hengst nicht zu schlagen. Allerdings nur knapp geschlagen mit einer Wertnote von 9,15 wurde das Edelbluthaflingerhengstfohlen Star of Sayn St. von Sandor aus der Uwina von München. Dieses Fohlen war der Bewegungssieger. Beeindruckend in Typ und Exterieur waren die Trabbewegungen den Richtern eine glatte 10 wert. Züchter und Besitzer ist Hans- Josef Stein, Neuwied. Auch der an dritter Stelle rangierte Hengst ist eine Klasse für sich. Bester Typ, großlienig und bewegungsstark präsentierte sich ein noch namenloses Hengstfohlen aus der Zucht von Kurt Antes, Meckenbach. Er stammt ab von Aber Hallo aus der Dianna von Buchberg. Wir hoffen diese drei Hengstfohlen auf der Körung wiederzusehen.

Katalognummer-173-4-Volker-RaulsBesonders imponierend war der Auftritt des Pfalz- Ardenner- Kaltblutstutfohlens. Die Pfalz- Ardenner- Stute Belina wurde angepaart mit dem süddeutschen Kaltbluthengst Van Gogh. Das Ergebnis: ein gutentwickeltes, harmonisches Fohlen mit einem taktmäßigen, fleißigen Schritt und ausgesprochen raumgreifenden Bewegungen im Trab und im Galopp. Herzlichen Glückwunsch für die gelungene Anpaarung an den Züchter und Besitzer Klaus Rauls, Blieskastell.

Den Abschluss bildeten die Warmblutfohlen. Zahlenmäßig die größten Gruppen. Durchweg moderne Fohlen, typvoll mit viel Bewegungspotential.
Zuerst waren die Stutfohlen an der Reihe. Hier siegte Esmerelle aus der Zucht von Bernd Eisenmenger, Bubenheim. Reine Springabstammung, der Vater Karajan von Kannan aus der Easy von Blockbuster. Sie überzeugte mit besten Trabbewegungen, typvoll, harmonisch gut aufgeteilt. Mit einer Wertnote von 9,45 wurde sie nicht nur als Siegerfohlen sondern auch als bestes Springfohlen ausgezeichnet.

Fohlen-Manfred-WagnerAn zweiter Stelle platzierte sich das Siegerfohlen Dressur. Ein Stutfohlen von De Niro Gold aus einer Tochter des Trakehners Millenium. Züchter und Besitzer ist Manfred Wagner aus Irsch. Edel und harmonisch aufgemacht überzeugte die kleine Stute auch in der Bewegung. Knapp dahinter rangierte ein Fohlen des Revolution aus der Joyride von Jazz, Bernd Hickert, Marsberg ist der Züchter, Besitzer ist Sandy Hofmann, Dudelage. Bester Typ und energische, schwungvolle Bewegungen zeichnen dieses Fohlen aus.

Bei den Hengstfohlen siegte ebenfalls das rein springmäßig gezogenes Fohlen Baileys von Baloutender aus einer Monte Bellino Mutter. Gut aufgemacht, ausgesprochen typvoll mit großen Linien zeigte sich Baileys mit überragenden Bewegungen und wurde Gesamtsieger dieser Klasse und ebenfalls bestes Fohlen mit Springabstammung mit einer Note von 9,27. Züchterin und Besitzerin ist Sandy Hofmann, Dudelage. Ganz knapp geschlagen und an die zweite Stelle gesetzt mit einer Wertnote von 9,25 ein weiters Fohlen mit reiner Springabstammung. Ein Sohn des Corrinaro aus einer Balou du Rouet Mutter aus der Zucht und im Beisitz von Helmut Krück, Homburg. Dritter wurde das Siegerfohlen Dressur. Fusionist ist der Vater, die Mutter von Deja Vu, Züchterin und Besitzerin ist Cornelia Götsch, Albig. Die Wertnote 9,23. Drei Spitzenfohlen, die wir gerne auf der Körung wiedersehen würden.

Eine besondere Auszeichnung wurde noch für das Fohlen mit der vielseitigsten Veranlagung vergeben. Züchter und Besitzer Christoph und Volker Arzt erhielten sie für ihr Fohlen von Casalido - Qui Lago. In der nächsten Generation finden wir den Vollbluthengst Ocamonte xx. Blutgeprägt und mit guter Galoppade gefiel dieses Fohlen auffallend gut.
Alle Ergebnisse finden sie auf der Homepage unseres Verbandes bei Termine: Fohlenchampionat.

Text: Gita Zühlsdorf

Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen