Starke Premiere des Deutschen Reitpony Fohlenchampionats

Siegerhengstfohlen webDie Erstauflage des Deutschen Reitpony Fohlenchampionats am 22. August in Adelheidsdorf wurde zu einem grandiosen Schaufenster des bundesweiten Reitponzucht! Aus allen 12 Reitponyzuchtverbänden wurden über 100 Fohlen angemeldet, diese hatten mehr als 50 verschiedene Väter und präsentierten so eindrucksvoll die Vielfalt in der Reitponyzucht.

 
Der Wettergott meinte es zu Beginn leider nicht gut mit dem Großevent in der Hengstprüfungsanstalt in Adelheidsdorf. Die Zuschauerplätze waren jedoch komplett überdacht und auch die Fohlen konnten im Trockenen auf ihren Auftritt warten!

Insgesamt 45 Stutfohlen präsentierten sich am Vormittag. Die Richterkommission bestand aus Volker Hofmeister, Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, Florian Solle, Zuchtleiter des Verbands der Pony- und Pferdezüchter Hessen und Reinhard Kramer, 1. Vorsitzender des Pferdestammbuchs Weser-Ems. Die Fohlen wurden mit drei Noten für Typ und Entwicklung, Bewegungsablauf und Körperbau und Korrektheit im getrennten Richtverfahren bewertet und die zehn höchstbonitierten Fohlen traten noch einmal auf dem Finalring an. Hier wurde eine zusätzliche Note für den Gesamteindruck und den Schritt vergeben und alle Endringfohlen wurden ausführlich vom Richterteam besprochen. Die Beurteilungen durch das hochkarätige Richterteam fanden bei den Zuschauern viel Anklang und wurden immer wieder mit viel Applaus bekräftigt!

Für die hervorragende Stimmung vor Ort waren neben den begeisternden Fohlen auch Klaus Biedenkopf, der Geschäftsführer des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessens, mit seiner unterhaltsamen und angenehmen Moderation der Veranstaltung sowie Tobias Wiebels von Equi Musik mit seiner perfekten musikalischen Begleitung maßgeblich verantwortlich!

Im Finalring der Stutfohlen wurden alle Fohlen mit Bewertungen von 77,5 Punkten und besser rangiert. Punktgleich mit 81,5 Punkten lagen zwei Stutfohlen an der Spitze des Finalrings – einmal mit der Katalognummer 3 eines der ältesten Fohlen, die FS Next Diamond – Dressmann I Tochter „Next Princess“ aus der Zucht von Madlen Blunk aus Rastow, sowie mit der Katalognummer 37 eines der jüngeren Fohlen, „Gründleinshof Cosmolina“ von Cosmopolitan D – Dimension AT aus der Zucht von Cordula Kaus aus dem bayerischen Degersheim. Die weite Anfahrt von 600 km ließ die kleine Braunfalbstute sich nicht anmerken und wurde mit 3 x 9 im Finalring bedacht.

„Next Princess“ konnte ihre Präsenz und gleichzeitig ihren großzügigen Bewegungsablauf im Finalring hingegen noch besser zur Geltung bringen und wurde vom Richterteam dreimal mit der 9,5 für den Gesamteindruck ausgezeichnet und wurde so zum Siegerstutfohlen auserkoren. Der erste Titel des Tages ging somit in das Zuchtgebiet Mecklenburg-Vorpommern!

Siegerstutfohlen webDie Freude bei Züchterin Madlen Blunk war riesengroß, als ihre beiden wundervollen Ponys – denn auch die Mutterstute Donita hinterließ einen bleibenden Eindruck – vor der großen LED-Wand und dem nagelneuen Ehrenpreis, einem Humbaur-Pferdeanhänger, Aufstellung nahmen und viele Gratulanten in der Reihe standen!

Über Mittag besserte sich das Wetter deutlich. Durch die genaue Ablauforganisation und das vorbildliche Engagement der Aussteller kamen keine Wartezeiten auf und so konnten die Zuschauer vor Ort und auch via Clipmyhorse an den Bildschirmen Zuhause das spannende Klassement der 45 startenden Hengstfohlen verfolgen!

Die hohe Qualität der Hengstfohlen begeisterte vom Fleck weg und besonders der Finalring zeigte die beeindruckende Qualität der bundesweiten Reitponyzucht! Jedes dieser Fohlen trug seine Schärpe zu Recht. Kopf an Kopf gingen drei Hengstfohlen ins Finale: die Nr. 76, „RPSL Now or never“, die Nr. 79, Netflix“ und die Nr. 94 „Steendieks Extasy“. Alle drei Fohlen überzeugten in Gänze und erhielten alle für den Bewegungsablauf die Traumnote 10,0.

Die Nr. 76, „RPSL Now or never“ von Neverland WE – FS Calimero aus dem Züchterhaus Simone Liebing im westfälischen Olfen, erhielt im Finale zweimal die 9,5 und einmal die 9 von den Richtern dazu. Für den holsteinischen „Steendieks Extasy“ von Steendieks Exclusiv / Steendieks Champ of Glory, die Nr. 94 ausgestellt von Peter Böge / Gestüt Steendiek, zückten die Richter keine Note unter 9. Er erhielt im Finale ebenfalls zweimal die 9,5 und einmal die 9 dazu!

Das Zuchtgebiet Weser-Ems präsentierte die Katalognummer 79, das schwarzbraune Hengstfohlen „Netflix“ von Neverland WE / A new Star I NRW aus der Zucht von Christian Jaspers aus Westerstede.

Auch er brachte 84,5 Punkte mit ins Finale und wurde schließlich mit den Noten 9,5 – 10 – 9,5 zum Siegerhengstfohlen auserkoren! Die Entscheidung bei den Hengsten war sicherlich ein Wimpernschlag, alle drei punktgleichen Fohlen hätten den Titel gewinnen können.

So ging der 2. Pferdeanhänger nun aber nach Westerstede ins Züchterhaus Jaspers und der Sieg und natürlich der wertvolle Ehrenpreis wurden gebührend gefeiert!




Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen