Erfolgreiche Pferde aus dem Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz-Saar im FN-Jahresranking 2020 nach Ranglistenpunkten.

Danakil-Desert-webZum Jahresbeginn veröffentlicht die FN eine Rangliste der erfolgreichsten Pferde aus den deutschen Zuchtgebieten. Dabei wird die Statistik nach Gewinnsummen oder nach Ranglistenpunkten erstellt. Um eine Vergleichbarkeit herzustellen, ist die Rangierung, wie hier vorgenommen, nach Ranglistenpunkten aussagekräftiger, da die Gewinnsummen je nach Turnierausschreibungen stark von einander abweichen können. z.B. sind häufig einmalige Championatsprüfungen deutlich höher dotiert als die „normalen“ Turnierprüfungen. Dadurch kann das Ranking deutlich positiv oder negativ beeinflusst werden.

Die vierjährigen Springpferde:
1.   „Undercover 35“ H. v. Unbreakabel Z M.v. Conthargos, aus der sehr erfolgreichen Zuchtstätte von Andreas Eisenmenger in Hadamar und in dessen Besitz. Geritten wurde er von Tochter Darline die insgesamt sechs Springpferdeprüfg. mit im gewinnen konnte. Sie erreichten 91 Punkte.
2.   „Chardonnay 116“ W. v. Chacco Chacco M. v. Ginsberg,   gezogen von Hendrik Hollstein aus Meckenheim, Bes. Thomas Bone, Reiterin Carolin Zell   84 P.
3.   „Camoucheur“ W. v. Cornets Iberio M. v. Graf Top, aus der Zucht von Markus Keuper in Thalfang und im Bes. u. geritten von Dominik Gosert 46 P. Camoucheur´s Mutter ist eine mütterliche Schwester zu Dominik Erfolgspferd Amoucheur, mit dem er 13 S-Siege erzielte mit Leb.gewinnsumme von 29.000 €.
4.   „Cas Laguero T“ W. v. Casalito   M. v. Numero Uno, Zü. Frederik Theis aus Lustadt, Bes. und Reiterin Samantha Theis erreichten 45 P.
          
          
Cornetine-vant-Palmenhof Die fünfjährigen Springpferde:
1.   aus der Zucht der Familie Beyer aus Illingen und unter dem Sattel von Thies Beyer „Cornetine van`t Palmenhof, Stute von Cornet Obolensky, M v. Triomphe de Muze, mit 383 Punkten deutlich in Führung.
      Zu dem gewannen beide in 2020 das Landesspringpferdechampionat in Zweibrücken und qualifizierten sich für´s Bundeschampionat.
 2. „That´s Blondie“ Stute von Tangelo van de Zuuthoeve, M. v. Coupe de Coer, Zü. , Bes. und Reiterin Julia Gorski   235 P.
 3. „Capo Grande 3“ W. v. Camargo M. v. Escudo Zü. Helmut Jacob, Bes. Erika Jacob, R. Oliver Klüsener   189 P.

Die sechsjährigen Springpferde:  
1.   „Copacabana M“ St. v. Comme il faut, M. v. Balou du Rouet aus der Zucht von Willi und Marianne Müller aus Polch, im Beritt v. Lars Zander mit 591 P.
2.   „New Jersey K“ St. v. Numero Uno, M. v. Calato, Zü. Rainer König, Bes. Franziska König, Ludwigshafen, Reiterin: Selina Köhl   440 P.
3.   „Stella B 3“ St. v. Cascadello II, M. v. Salento, Zü. KH Bange, Seibersbach Bes. Thomas Bendel, Reiterin: Ellen Kölz, Leisnig mit 436 P.  Stella war bei der Elitestutenschau 2017 Siegerin der 3j. Springstuten geworden.

Die sieben bis neunjährigen Springpferde:
1.  „Carlchen S“ gekörter Hengst von Comme il faut aus der, mit dem Züchter und Bes. Hugo Simon international hocherfolgreichen Sportstute Ukinda v. Emillio. Mitzüchterin ist Hugo´s Ehefrau Margit Simon. Geritten wird Carlchen von Richard Vogel. Sie erreichten 3771 P.
2.   „Zita Blue“, St.v. Zirocco Blue, M. v. Balou du Rouet, Zü. Edgar Langen, Remagen, Bes. Jürgen Fitschen, Reiterin: Janne Friederike Meyer-Zimmermann sie erzielten 3690 P.
3.  „Pialotta B 2“ St. v. Plox, M. v. Corofino II, Zü. u. Bes. Graciela u. Thomas Bruch aus St. Wendel, im Sattel Laura Monier, es wurden 3490 P. erritten.

Ein starkes Trio an noch recht jungen Springpferden aus unserem Zuchtgebiet, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, aber bereits im internationalen Sport Eindruck hinterlassen haben. Sie lassen für die nächsten Jahre noch einige Highlight´s erwarten. Wir dürfen gespannt, wie die Entwicklung weiter geht.

Die zehnjährigen und älteren Springpferde:
Hier begeistern einige hocherfolgreiche Springpferde, die zu dem noch im Besitz der Züchterfamilien sind und von Mitgliedern der Züchterfamilien zu Erfolgen geritten wurden. Ein starkes Quartett, dass mit den erzielten Ranglistenpunkten dicht bei einander liegt.

1.   „Manhatten Blue“ H. v. Mr. Blue M. v. Democraat, Zü. und Bes. Familie Armin Schäfer aus Bürstadt, erzielte Siege in internationalen *** Springen, im Sattel Züchtersohn Armin Schäfer Jun., erreichte 4915 P.
2.   „DSP Coralie“ St. v. Contagio, M. v. For Keeps, auch hier ein echtes Familienprodukt: Zü. Vater Andreas Eisenmenger, Bes. Tochter Darline, Reiterin: Tochter Riana, erzielten 4621 P. und bisher 15 S-Siege
3.   „Superior 5“ H. v. Stalypso M. v. Coriando, Zü. u. Bes. Natalie u. Oliver Müller aus Schmelz, im Sattel Thies Beyer erreichten 4519 P. und bisher 8 S-Siege  
4.   „Petter Patter“ W. v. Phlox M. v. Quinar, Zü. u. Bes. Graciela u. Thomas Bruch, St. Wendel, er war erfolgreich unter der Gestütsbereiterin Laura Monier mit 4427 P.  In 2020 gewann beide drei S-Springen**

Im internationalen Springsport erreichte der von Andreas Eisenmenger, Hadamar, gezogene „Contagious“ von Contagio, M.v. For Keeps mit Mclain Ward USA im Sattel, eine Gewinnsumme von 22.568 € . Aktuell war „Contagious“ Ende Januar siegreich bei einem 3* Turnier in Wellington/Florida. Mit McLain Ward gewann er ein 150er Springen.Im folgte der von Barbara Roth aus Freimersheim gezogene „Ben Gun“ von Baloubet du Rouet aus einer Mutter von Quattro B mit dem Mexikaner Juan Carlos Martin del Campo im Sattel erzielten sie 18.516 €.

Die erfolgreichsten Vielseitigkeitspferde in 2020
Da in dieser Sparte nur wenige Pferde aus Rheinland-Pfalz-Saar am Start waren, erfolgt das Ranking nach den erreichten Ranglistenpunkten. Das Alter der Pferde wird mit angegeben. Erfolgreichstes Vielseitigkeitspferd war der zweifache süddeutsche Champion der Geländepferde, der 6j. „DSP Danakil Desert“ von Destano aus der St.Pr.St. Hot Spirit vom weltbesten Vererber der Vielseitigkeitspferde Grafenstolz. Hot Spirit ist die mütterliche Schwester zum früheren Zweibrücker Landbeschäler Skatman, der ebenfalls süddeutscher Geländechampion war und beim Bundeschampionat den 3. Platz erreichte. Er stammt aus der Zucht von KH Bange, Seibersbach, Bes. Dr. Mathilda Rattenhuber und wird von Nina Schultes im Sport vorgestellt. Sie erreichten 365 P.

Es folgt mit 180 P. der 14j. „Sewarion“ von Stargate aus einer M.v. Parademarsch II,aus der Zucht von Gita Zühlsdorf, Mülheim, Bes. u. Reiterin Liv Elin Gunzenhäuser. Sewarion ist bereits international in CCI ** und *** Sterneprüfungen erfolgreich gewesen. „Chanel 472“ 6j. folgt mit 159 P. Sie ist eine Tochter des FohlenhofvererbersCascadello II, der in diesem Jahr die Geländepferde-Bundeschampionesse der 6j.,Camisa Negra mit Pia Münker im Sattel stellte. Die Mutter Cats Nistra von Contagio, gezogen im Gestüt Fohlenhof in Haßloch im Bes. v. Marion Gunzenhäuser, im Beritt von Konstantin Harting.

Mit 90 P. folgt der gekörte Hengst „Nonkonformist“ 9j. von Nebor M.v. Heraldik xx. Der Braunschecke wurde von Kerstin Neumaier in Neustadt gezüchtet, Bes. Vanessa Weber,Reiter ist Dirk Tannhäuser.70 P. erreichte „Salt´n Pepper“ Stute v. Shirkan Z, M.v. Le Cou Cou aus der Zucht von Peter Hartmann, Bes. und Reiterin Tamara Nöllgen.


Zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen