Nachruf

Trauer um Manfred Gloede
Manfred Gloededie Pferdezüchter aus Rheinland-Pfalz-Saar trauern um Manfred Gloede, der am 7. März 2018 verstarb. Manfred Gloede, Pferdewirtschaftsmeister, der von Kindesbeinen an mit Pferden und der Reiterei aufwuchs, war in der Pferdezucht und in der Reiterei gleichermaßen zu Hause. Von 1987 bis Ende der 90er Jahre war er als Bereiter in Diensten des Pferdezuchtverbandes, der seinerzeit noch in Monsheim, ab 1992 im Pferdezentrum Standenbühl seinen Ausbildungs- und Verkaufsstall betrieb.  
Manfred Gloede war ein echter Horseman! - Im Herausbingen junger Pferde war ebenso wie in der reiterlichen Darstellung der ihm anvertrauten Pferde stets seine Handschrift zu erkennen.Zu seinen besonderen reiterlichen Stationen im Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar zählen neben vielen Landeschampionaten auch Erfolge auf den süddeutschen Championaten in Wiesbaden und bis hin zManfred-Gloede Ausschnittu Bundeschampionaten, bei denen er in Reitpferdeprüfungen ebenso wie in Dressurpferdeprüfungen eine erste Visitenkarte für das Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz-Saar abgab. In der Dressur war er bis zur Klasse S erfolgreich, im Springen bis zur Klasse M. 
Auf dem Berghof in Rodenbach machte er sich einen vielbeachteten Namen in der Ausbildung und Förderung von jungen Pferden und von Reitern. Von seiner stets ruhigen und Vertrauen vermittelnden Art profitierten die Pferde ebenso wie die Reiter. Darüber hinaus betrieb Manfred Gloede auf dem Berghof viele Jahre bis zu Beginn der 2000der eine beachtenswerte Hengststation, von der wertvolle Impulse für die Pferdezucht ausgingen. Hengste wie der Symbol/T v. Hartung/T, Lonely Boy xx v. Athenagoras xx, Peron Junior/T v., Atoll/T v. Halali/T, Leonberg v. Lonely Boy xx, Gicomo v. Grannus und viele andere hatten einst ihre Beschälerbox auf dem Berghof bei Manfred Gloede. In der Züchterschaft und bei den Reitern war seine Hilfsbereitschaft bekannt und sein Rat stets gefragt.
Die Pferdezüchter aus Rheinland-Pfalz-Saar werden Manfred Gloede ein ehrendes Gedenken bewahren.

Hans-Willy Kusserow
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Zum Anfang