Süddeutsche Ponykörung 2017

Zwei Siegerhengste aus der Rasse Welsh
Friedrichshof Hot Twix2 JHeckerAus den Mitgliedsverbänden der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Pferdezuchtverbände (AGS) kamen insgesamt 26 Hengste zur Süddeutschen Ponyhengstkörung nach Alsfeld. Zusätzlich wurden sieben bereits gekörte Hengste zur süddeutschen Anerkennung und Prämierung vorgestellt. Nachdem für diese gemeinsame Veranstaltung ein rotierendes Verfahren mit wechselnden Standorten festgelegt wurde, war diesmal der Zuchtverband Hessen als Ausrichter an der Reihe.
Sowohl bei der Junghengstkörung als auch bei der Anerkennung kam der Siegerhengst aus der Rasse Welsh. Der in jeder Hinsicht überzeugende Dunkelbraune Friedrichshof Hot Twix (Züchter und Besitzer: Detlef Schwolow, Dallgow) wurde nicht nur süddeutsch gekört und prämiert, sondern auch Rassesieger Welsh und im Endring souverän Gesamtsieger aller Rassen.Dicht auf den Fersen war ihm allerdings mit Gleisberg Casino Gold der Rassesieger Deutsches Reitpony. Dieser bestens modellierte, gangstarke Palomino stammt aus der Zucht von Werner Elberich und wurde von Heinrich Brähler ausgestellt. Diese Cadlanvalley Sir Ivanhoe AGS Ponykoerung 2017beiden Hengste bildeten die Spitze der Körkollektion in Alsfeld, ergänzt von weiteren Prämienhengsten wie MVM Oro de Nienover / Paso Peruano (Züchterin: Mireille van Meer, Besitzerin: Caroline Jourdan), Knavesash Spiritual / New Forest (Raymond Kamphuis) und Crown Cafe au Lait / Deutsches Reitpony (Züchter: ZG Nagel, Besitzer: Dean Mihaljev). Als traditionell starke Rasse bei süddeutschen Körungen lieferten die Shetlands diesmal vier gekörte und prämierte Junghengste, nämlich Nathan (Christoph Heinrich), Verano vom Hopfberg (Christian Bloß), Pepe von Obernissa (Eberhard Weinschenk) und allen voran Jurist LTD (Achim Haidisch) als Rassesieger.  
Unter den bereits gekörten Hengsten zur Süddeutschen Prämierung übernahm der fünfjährige Welsh A-Hengst De Weyerds Houston (Sabine Stiem) die Spitze. Die Auszeichnung „Süddeutscher Prämienhengst“ nach guter Bewertung und ebenso guter Leistungsprüfung erhielten auch die Hengste Nino II / Shetland (Christoph Heinrich) und Dreamer / Deutsches Reitpony (Züchter: Anke u. Jens Koch, Besitzer: Reinfried Pohl) sowie die Fjordhengste Harvard (Züchter: Gerd Ostermann, Besitzer: Fjordgestüt Fjellhorn) und Fjordbaekkens Sidan (Züchter: Dänemark, Besitzer: Burkhard u. Katharina Neuß GbR). Letzterer kam mit frischer Empfehlung (Note 8,52) aus dem Bundesweiten Freizeitpferde-Championat Verden und sicherte sich den Titel des Reservesiegers der Prämierung.

Alle Ergebnisse sind in der Übersicht zusammengestellt.

Florian Solle


Zum Anfang