16. PRPS Fohlenchampionat Rheinland-Pfalz-Saar

Youngster mit Format!
FoCha Ponyrichter marioth 79J4930Am Samstag, den 12. August fanden im Rahmen des 40 jährigen Jubiläums des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar e.V. das 16. Fohlenchampionat statt. Das Championat wurde zum 6. Mal in Kombination mit dem Trakehner Fohlenchampionat ausgerichtet. Eine bewährte Kooperation, die sich für alle Beteiligten als Gewinn darstellt. Sie spiegelt nicht zuletzt auch die gute Zusammenarbeit der Trakehnerfreunde mit dem Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar.
Dr. Carina Krumbiegel (Baden-Württemberg), Frank Martens-Bruns (Niedersachsen) und Christian Wittlinger (Baden-Württemberg) richteten die Warmblutfohlen. Sabine Schoch (Baden-Württemberg) und Detlef Schwolow (Brandenburg-Anhalt) standen als Experten für die Pony- und Kaltblutfohlen zur Verfügung. Die vorgestellten Fohlen sorgten für einen interessanten und abwechslungsreichen Tag.

DSP Fohlen:
Das größte Fohlenlot stellte die Rasse Deutsches Sportpferd. Die Konkurrenz der DSP Hengstfohlen entschied mit einer gewichteten Endnote von 9,37 ein Sohn des viel umworbenen Hickstead White aus einer Mutterdes Quidam de Revel. Züchter ist Manfred Wagner aus Irsch. Aus dem Mutterstammm gingen etliche Sportpferde, darunter Canetta 2 v. Casini II SPR M, Filo 1679 v. For Pleasure SPR M, Libera 8 v. Achill Libero, Bernstein 43 v. Bolero DRE S, Fantastica 6 v. Furioso II, FoCha DSP Hf 1 IMG 1909Grandios 15 v. Graphit SPR M, u.v.a. hervor. Mit 9,02 folgte das aus der Zucht von Chrsitine Schmitz, Neustadt/Hombach, stammende Hengstfohlen von Florenz a.d. Taseau/T v. Cadeau/T , die u.a. edn gekörten Fürst Cadeau v. Fürstenball hervor gebracht hat. Auch der gekörte Tudor v. Iskander/T und der gekörte Til Eulenspiegl DER S weisen auf die direkte Mutterlinie. Mit 9,0 rangierte ein aus der Zucht von Bernd Eisenmenger stammendes gut gemachtes Fohlen auf dem dritten Platz. Damit war ein weiterer Hickstead White Nachkomme in der Jahrgangsspitze zu sehen. Mutter des Hengstfohlens ist die StPrA Cascaya v. Cascadello I, die Springsiegerin der Elitestutenschau im vergangenen Jahr.

Ergebnisübersicht DSP Hengstfohlen (Gesamt)
Ergebnisübersicht DSP Hengstfohlen (Nach Ringen)

Die attraktive Vaiana v. Viscount aus der Zucht von Andreas Mayer, Knopp-Labach, marschierte bei den Stutfohlen mit 8,66 in die Spitzenposition. Mutter ist die VPrST Daddy`s Girl v. D´Inzeo. Aus dem FoCha DSP Stf 1 marioth IMG 1877Stutenstamm, der auf Prädikat ZE StPrSt Celine Dion v. Cayman zurückgeht, gingen mehrere Sportpferde hervor. Ingrid Großklos aus Saarbrücken stellte ein Stutfohlen von Sezuan, Doppel Weltmeister der jungen Dressurpferde, vor. Mutter ist die selbst DRE S siegreiche Rikki Lena v. Ragazzo, die seinerzeit die Elitestutenschau gewann und die Verbandsfarben auf der Bundessstutenschau vertrat. Mit 8,54 rangierte das Stutfohlen auf dem zweiten Rang. Rikki Lena brachte u.a. den Prämienhengst Zern v. Zack und Fille Unique v. Florencio I. Zusätzlich weisen Jaccar v. Jet Stream xx SPR M Salier v. Saldo xx DRE M, Wiesenfuchs v. Wiesenbaum xx SPR M sowie der gekörte Dueker von Duden II auf die direkte Stutenlinie. Mit 8,46 errang das aus der Zucht von Alfred Kohn, Vierherrenborn, stammende sportive Baloutender Stutfohlen aus der Cinderella v. Chacco-Blue den dritten Medaillen-Platz. Die Mutter der Cinderella ist die mit Alois Pollmann Schweckhorst international erfolgreiche Candy 195 v. Coriall. Dieses Paar war über vele Jahre auf den großen Turnieren in London, Mechelen, Stuttgart, Verona, Zürich, Amsterdam, S´Hertogenbosch, Kuala Lumpur u.v.a. Orten zu Hause war.

Ergebnisübersicht DSP Stutfohlen (Gesamt)
Ergebnisübersicht DSP Stutfohlen (nach Ringen)

Trakehner
FoCha Trak 1 Stf Marioth IMG 1708Championatssieger bei den Stutfohlen wurde mit 8,42 eine Tochter des Impetus/T aus der Uthopa/T, die seinerzeit Siegerstute der Eintragung war. ZüchterFoCha Trak HF 1 Marioth IMG 1841 ist Willi Schneider, Laubach. Aus dem Stamm gingen etliche sporterfolgreiche Pferde, darunter u.a. Ucaros v. Bellheim/T DRE M hervor. Uthopa´s mütterliche Halbschwester Ucada/T konnte am nächsten Tag auf der Trakehner-Landesstutenschau zwei Klassen für sich entscheiden und wurde Reservesiegerin der Schau. Bei den Hengstfohlen holte mit 8,63 ein Sohn des Hirtentanz/T die Siegerschärpe in den Stall seiner Züchterin Pia Elger aus Tiefental. Mutter des Fohlens ist die Stute Usanta/T, aus deren direkter Mutterlinie ebenfalls etliche sporterfolgreiche Pferde, darunter u.a. Urtanz/T v. Hirtentanz DRE M, Unkenruf v. Donauwind DRE M, Unkenlied v. Donauwind DRE M. 

Ergebnisübersicht Trakehner Fohlen

Pfalz-Ardenner Kaltblut
FoCha PA 1 marioth 79J6473Mit der Wertnote von 8,85 holte das ausstrahlungsstarke Pfalz-Ardenner Stutfohlen von Eldorado aus der Zucht des Lothar Walter die Siegerschärpe in den heimatlichen Zuchtstall. Das Stutfohlen verkörpert in hohem Maß das Zuchtziel des Pfalz-Ardenners, dem „flotten Kaltblutpferd“ aus Rheinland-Pfalz-Saar. Mutter des Fohlens ist die Eliteschau- und Verbandssiegerstute StPrST Belinda v. VPrH Crie, die u.a. den Körungssieger Mannheimer hervorgebracht hat. Die leistungsgeprüfte Belinda repräsentiert den die heimische Pfalz Ardennerzucht beeinflussenden Stamm der Qualine.

Ergebnisübersicht PA-Kaltblut

Haflinger und Edelbluthaflinger
FoCha P Haf 1 marioth 79J5305Die Rassegruppe der Haflinger war mit 8 Fohlen präsent. Die Siegerschärpe ging mit 8,98 an das besonders typvolle und bewegungsstarke Hengstfohlen des im Frühjahr 2016 gekörten Amarin vom Eulental v. BuPrH Amecello die Siegerschärpe. Mutter des Fohlens ist die StPrSt Gioja BE v. Acilliano. 8,98 war die höchste Bewertung bei den Ponyfohlen. Timo Klei aus Kleinich ist züchterisch verantwortlich.



Welsh Ponys
FoCha P WD 1 marioth 79J5103Die Welsh Ponys stellten mit 3 vorgestellten Fohlen eine kleine aber sehr qualitätvolle Klasse. Das mit viel Präsenz und Go ausgestattete Hengstfohlen Schönborns Gino vom Bundesprämienhengst Good Luck Groomit, ehemaliger Körungssieger im Ponyforum, erhielt die Wertnote 8,93 und erhielt damit zweithöchste Bewertung bei den Ponys. Mutter des Gino ist Epona Tamira, eine Tochter des Epona Pimur, ebenfalls Körungssieger des Ponyforms. Der aus dem Hause der Familie Tschoepke stammende Youngster geht zurück auf die Stammstute Epona Panda v. Menai Welsh Patriot, die u.a. seinerzeit im Vielseitigkeits- Ponykader ging und eine weitverzweigte sportlich erfolgreiche Linie begründete.

Shetland- und Partbred Shetland-Ponys
FoCha P Shetty 1 Marioth  79J4981Die Rassegruppe der Shetland- und Partbred Shetland-Ponys, ebenfalls eine kleine, qualtitätvolle Gruppe, wurde von der attraktiven Fuchstigerscheckstute Anna von der Kupp, eine Tochter des Koen v.d. Bloemestraat angeführt. Mutter ist die St.Pr. S1 Many Minis Atlanta. Züchter ist Tina Selzer aus Beckingen.




Merens
FoCha P merens marioth 79J5006Die aus Frankreich stammende ursprünglich in den Pyrenäen beheimatete Rasse erfreut sich dank ihrer Eigenschaften gerade im Freizeit- und Breitensport immer größer werdender Beliebtheit. So freuten sich die Veranstalter, daß auch diese Rasse beim Championat dabei war. Das Fohlen war fraglos Werbung für die Merens. Das vorgestellte Merens Fohlen Halva vom Veldenzer Bergfrieden ist eine Tochter des Arouni, der auf dem vergangenen Ponyforum gekört wurde. Mutter ist die VPrSt Ambre du Boila. Züchterin ist Michaela Scholl aus Veldenz.


Deutsches Reitpony
FoCha DR 1 marioth 79J6136Die Klasse der Reitponyfohlen wurde mit 8,08 von Cocos Cappucino, einem Hengstfohlen von Coconut Dream, angeführt. Mutter ist die StPrA Nois de Coco v. Heidbergs Nancho Nova, Vollschwester zum Doppelbundeschampion Noir de Lux (2007 u.2008). Ihre Mutter ist die gute StPrSt Vollmondnacht v. Valido, Mutter von 5 gekörte Söhnen und sporterfolgreichen Nachkommen. Michael und Andrea Feuerle aus Bischheim sind Züchter des Cocos Cappuccino.


Ergebnisübersicht Ponyrassen

Ein Dankeschön den Helfern und Unterstützern
Abschließend bleibt festzuhalten, daß das Fohlenchampionat RLP ein beachtenswertes Schaufenster für die heimische Pferdezucht darstellt. Daher sei an dieser Stelle all denen Dank und Anerkennung ausgesprochen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besonderer Dank geht an den Zellertal-Donnersberger Reit- und Fahrverein, der angesichts der ungünstigen Witterungsbedingungen dem PRPS seinen neu angelegten Reitplatz zur Verfügung gestellt hat. Zusätzlich sei den Sponsoren und Gönnern der Veranstaltung sowie allen Akteuren nochmals herzlichst gedankt. Zahlreiche Ehrenpreise wurden an die teilnehmenden Züchter ausgeschüttet. Eine Vielzahl von Sponsoren wie das Land Rheinland-Pfalz, die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, der FRPS sowie viele Firmen und viele andere griffen für die heimische Pferdezucht tief in die Tasche. Da lohnte sich für so manchen Züchter die Reise.

Fotos: M-Design Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


H.-W. Kusserow
LWK RLP
Zum Anfang