Landesspringpferdechampionate 2017

Guter Springnachwuchs aus leistungsstarken Stutenstämmen
pz impression G23 0413Das Pferdezentrum in Standenbühl bot am Sonntag, den 9. Juli, einmal mehr eine ideale Kulisse für die diesjährigen Springpferdechampionate des Pferdezuchtverbandes Reinland-Pfalz-Saar. Die Champions Quantico 16 von Qui Lago, Chica Miller von Chin Champ und Ciacolino S von Ciacomo standen erstklassige Pferde in der Schärpenriege. Auch in diesem Jahr waren die Landesspringpferdechampionate in das mittlerweile traditionelle Dressur- und Springturnier des Zellertal-Donnersberger Reit- und Fahrvereins eingebunden.
Bei den sechsjährigen ging der Championatstitel an den von Annika Kuhn vorgestellten Quantico v. Qui Lago aus der Zucht des CJD Gestüts, Wolfstein. Aus dem weiteren Stutenstamm gingen u.a. die gekörten Hengste Meteor v. Marmor und Marcellus, beide v. Quantico Foto Kai Landes DSC 5097Marmor, sowie die DRE S erfolgreichen Pferde Warrentay v. World Cup I und Artige von Akzent II hervor. Der zweite Medaillenrang ging an Leipzig B von Lordanos aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Hermann und Elke Blass, Illingen. Die junge Züchtertochter Jelte Blass, stellte den attraktiven Springnachwuchs, dessen Mutter die SPR S erfolgreiche Carlotta v. Chacco Blue ist, vor. Leipzig B geht zurücj auf den über Generationen im Hause Blasse gepflegten, leistungsstarken Stamm der Elke zurück. Hans Günter Klein ritt den aus der Zucht von Graciela und Thomas Bruch, St. Wendel, stammenden Acornet v. Askari / Cornet Obolensky auf den dritten Medaillenrang. Die Mutter des begabten Springnachwuchses weist auf SPR M Siege und Erfolge.
Vielbeachtete Championesse bei den fünfjährigen Springpferden wurde Chica Miller von ChinChica Miller Stafan Landes DSC 5121 Champ aus der Zucht von Stefan Müller, Herxheim. Vorgestellt wurde die begabte Stute von Helena Müller. Mutter der Chica Miller ist die über mehr als 10 Jahre bis SPR M erfolgreiche Präd.S Lady Lou v. Lord Caletto / Fortissimo. Aus dem sehr leistungsstarken Stutenstamm gingen u.a. der gekörte und SPR S erfolgreiche Lagavulin (v. Lord Caletto), der einflussreiche Vererber Dinar L (v. Damokles), die Hengste Pit I (v. Pilot) und Pit II (v. Pilot) sowie Lord Pilot (v. Lord Caletto) SPR S, Dimanche 5 (v. Der Clou) DRE S, Prinz Regent 7 (v. Pilot) SPR S, Prinz Regent 10 (v. Pilot) SPR S, und v.a. hervor. Den zweiten Medaillenrang sicherte sich Gerhard Schmidt mit Chatrice von Coutras, die auf den guten über Jahrzehnte in der Zuchtstätte Schmidt gepflegten Stamm der Fiedel v. Norius Sieger und Platzierte Foto Kai Landes DSC 5119zurückgeht, der zahlreiche SPR S erfolgreiche Pferde hinterließ, darunter der gekörte Weinprinz (v. Weinberg) SPR S, Wonderful One (v. Wörth) SPR S, Amonreh (v. Adler) SPR S, Animo (v. Arato xx) SPR S, Flamme (v. Arato xx) SPR S. Platz 3 ging punktgleich an La Paz H und Capuano 2. Beide Pferde sind Nachkommen von direkten Töchtern des Verbandsprämienhengstes Grandus. La Paz H v. Los Angeles a.d. Gemini v. Grandus, der von Züchter Tochter Lena Horn vorgestellt wurde. Er geht auf einen über Generationen bei Helmut Horn, Stadecken, gepflegten Stamm zurück. Etliche in beiden Sparten sporterfolgreiche Pferde sowie der gekörte Graf Gatsby v. Gottward, stammen aus der direkten Mutterlinie. Capuano 2 von Ciacomo aus der Zucht des Eugen Schmidt, Kaiserslautern, sicherte sich mit Wolfgang Schmidt im Sattel den dritten Platz. Capuano 2 ist ein Sohn der über mehr als 10 Jahre im Springsport bis zu SPR S erfolgreichen VPr/Präd.S Golden Pepper v. VPrH Grandus, die wie die Zweitplatzierten den Stamm der Fiedel repräsentiert. Sein Vollbruder Ciacolino S gewann mit Sonja Schmidt im Sattel das Champinat der Vierjährigen.
Dr. Dietrich Plewa wusste die Finalvorstellungen exzellent zu kommentierten. Er verstand es sehr gut, seine Einschätzungen und die seiner Richterkollegen darzustellen und dem PublikumFRPS LOGO nachvollziehbar zu begründen. Ein herzliches Dankeschön! - Weiterer Dank gilt dem Verein zur Förderung der Pferdezucht und Pferdesport in Rheinland-Pfalz-Saar und den Sponsoren, die die Championate unterstützt haben. Zusätzlich ein Großer Dank an die Verantwortlichen und zahlreichen Helfer vor Ort rund um den Zellertal-Donnersberger Reit- und Fahrverein und den Helfern aus dem Pferdezuchtverband. Es war eine gelungene Gemeinschaftsveranstaltung.
Der Championatstag wurde komplettiert durch das S Springen, den Preis der Privatbrauerei Bischoff und der Stiftung zur Förderung der Pferdezucht in RPS. Die Prüfung wurde von Cool Cat 6 von Quinar mit Anika Kuhn im Sattel gewonnen. Der Süddeutsche Prämienhengst Donnersberger von Damarco aus der Zucht von Sandra und Dr. Sven Bischoff, Dörrmoschel, wurde mit Dr. Sven Bischoff im Sattel zweiter. Der seinerzeit im Goldenen Herbst gekörte Corrinaro von Corrado des Rüdiger Schweig, Wolfersweiler, rangierte mit Hans Günter Klein an dritter Stelle.

H.-W. Kusserow
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Ergebnisübersicht
Zum Anfang