Islandpferdefestival mit Körung in Zweibrücken

Top-Hengste für die Islandpferdezucht
trur mawe G33 0120Am Samstag, den 18. März fand im Landgestüt Zweibrücken nach den gelungenen Herbstveranstaltungen ein Frühjahrsfestival statt. Neben Turniersportprüfungen stand eine Jungpferdematerialprüfung mit Körung auf dem Programm. Die höchste Bewertung erhielt Trùr vom Hofgut Retzenhöhe, ein Sohn des Sudri frá Holtsmula. Ein hocheleganter Junghengst mit erstklassigen Bewegungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Gala-Abend im Ponyforum am 8. April wurde Trùr vom Hofgut Retzenhöhe als Islandpferdekörungssieger herausgestellt. Sein Züchter, Hermann Josef Sell erhielt die silberne Medaille der FN.
In der Jungpferdematerialprüfung wurden 14 Islandpferde, 13 Hengste und 1 Stute, vorgestellt. Eine Jungpferdematerialprüfung mit 7,8 und mehr ist eine der Grundvoraussetzungen für ein positives Körurteil und Eintragung in das Hengstbuch 1. 11 Hengste erreichten eine Note von 7,8 und besser. Im Rahmen der Zusammenarbeit der süddeutschen Pferdezuchtverbände wurden der PRPS Körkommission einige der Hengste für die Zuchtverbände Hessen (2), Baden –Württemberg (3) und Bayern (1) vorgestellt. Mit 8,14 erhielt der aus der Zucht von Hermann Joisef Sell, Züsch, stammende hochklassige Trúr vom Hofgut Retzenhöhe v. Sudri frá Holtsmula die höchste Bewertung. Mit 8,13 folgte der mit viel Präsenz und Bewegungsgaben ausgestattete Safir frá Votmùla v. Spuni frá Vesturkoti, den Jens Füchtenschnieder (Gestüt Auchtert) aus dem Baden Württembergischen Weitingen, vorstellte.
In Punkto Sport machten Frank Heim und Ægir frá Efri-Hrepp auf sich aufmerksam und das Finale des Fünfgangs. Im Viergang war Thorsten Reisinger mit Hugleikur frá Galtanesi die Nummer 1. Katrin Reinert siegte mit Sólfari frá Fjórum in der Töltprüfung T3. Die Töltprüfung T4 wurde von Jens Füchtenschnieder mit Máttur vom Mönchhof gewonnen.

FEIF Ergebnisliste mit Richtersprüche

H.-W. Kusserow
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz



Zum Anfang