Islandpferdefestival 2013

Gelungene Neuauflage nach fast 20 Jahren
00 f70 1430Am Wochenende des 19./20. Oktober wurde das Landgestüt Zweibrücken zum Mekka der Islandpferdefreunde aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Eine Vielzahl von Islandpferden und deren Reiter und Züchter sorgten sorgten für abwechslungsreiche Tage. Ob Zucht oder Sport, in allen Bereichen wurde Interessantes geboten. Der Samstag schloss nach spannenden Sportprüfungen mit einem besonders stimmungsvollen und sehr spannenden Programm, das mit nahezu 100 Pferden gestaltet wurde. Sonntags standen neben den Sportprüfungen das Fohlenchampionat im Zentrum des Interesses. Das Islandpferdefestival 2013 ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit der Züchterschaft und der Gestüte des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar e.V. mit dem IPZV Regionalverband. Alle hatten die Vision eines großen Festes, bei dem diese einzigartige Rasse im Mittelpunkt stehen sollte. - So wie es einst vor rund 20 Jahren am gleichen Ort war. - Fazit: die Neuauflage ist gelungen. Sie ist sicherlich der Neuanfang für eine jährlich wiederkehrende Großveranstaltung für das Islandpferd im Südwesten der Republik.




Der Showpass gehörte am Samstag sicherlich zu den besonders publikumswirksamen Wettbewerben. Hierbei gewann Maunadis vom Öxneyhof mit Miriam Jonasson die Qualifikationsprüfung. Im Finale, das im Gala-Abend stattfand, wurde Maunadis von Katja Geiter mit ihren Kjarni frá Grafarkoti überholt so daß Katja Geiter sich den Sieg holte. Den Zweibrücker Töltcup gewann Alsir von Kramersbruch mit Katrin Reinert im Sattel. Wobei die Vorentscheidung von Hrafn vom
02 02 f70 1837Aspenhof mit Miriam Jonasson gewonnen wurde. Sabine vom Mönchhof sicherte sich mit Tobias Duffner im Sattel das A-Finale im Fünfgang, wobei in der Vorentscheidung Djákni vom Kronshof II mit Dieter Becker die Spitze übernommen hatte. Tobias Duffner war im Finale der Töltprüfung (T3) erneut erfolgreich, hier stand er mit Spyrna frá Pulu auf dem Siegertreppchen. In der Qualifikation zu dieser Prüfung übernahm Hamur vom Wiesenhof Katja Kleer die Spitze. Tobi von Blastur gewann mit Stephanie Gall in der Töltprüfung (T4) die Qualifikation ebenso wie das Finale. Im Viergang war Elska vom Oexneyhof mit Miriam Jonasson die Nummer 1 in Qualifikation und Finale.

Die Jungpferdemateri01 kristall vom mettersbruch f70 2335alprüfung wurde mit 8,09 von Kristall vom Mettersbruch, Sohn des Breki frá Borg aus der guten VPrSt Snug vom Mettersbruch, die auf den einstigen Körungssieger und aktuellen WM Teilnehmer Losti de Brua zurückgeht, gewonnen. Kristall vom Mettersbruch ist ein ausdrucksvoller, sehr gut aufgerichteter Junghengst mit harmonschem Gebäude, der zusätzlich durch seine hohe Bewegung im Tölt ebenso beeindruckte wie durch kraftvolle und leichtfüfige Bewegung in Trab und Galopp. Züchterin ist Birgit Wagner aus Alsting/F.

In Punkto 01 01 f70 2312 Körung erhielt der siebenjährige typvolle und in gutem Rahmen stehende Skyfaxi von der Mandelbach ein positives Urteil. Der Fünfgänger ist bereits erfolgreich FIZO geprüft und hat damit alle Voraussetzun gen für den endgültigen Eintrag in das Hengstbuch 1. Züchterin als auch Beitzerin ist Caroline Mongin aus Kl einblittersdorf.



01 andi vom moarbaer f70 3038
Die Zuchtstätte Kohl aus Schöneberg-Kübelberg stellte mit gleich 2 Fohlen mit der Fohlen FEIF Tageshöchsnote 8,09. Andi vom Moarbaer zeigte sich als hoch aufgerichtetes, ausdrucksvolles Hengstfohlen m
it viel Lauffreude und Mitarbeit. Die raumgreifenden Bewegungen, sowie deutlichen Töltansätze wussten ebenso zu überzeugen. Seine Stallgefährtin, die junge Ásta von Moarbaer zeigte sich als begabte Fünfgängerin bei hoher Tempofähigkeit im Tölt. Zusätzlich unterstreichen ihre hohe Reaktionsfreude ein vielversprechender Paß ihre Qualität.

01 impressionen f70 3200Der Gala-Abend war fraglos einer der besonderen Höhepunkte des Islandpferdefestivals 2013. Ein Zuschauerzuspruch übertraf die Erwartungen der Verbandsverantwortlichen. - und es wurde kein Zuschauer enttäuscht. In einem dreistündigen Programm zeigten zahlreiche Islandpferde, was in dieser Rasse steckt. Ob Zucht, Sport, Freizeit oder Formationen, ... die Islandpferdefreunde des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar, die zum Teil zahlreiche Kilometer Anfahrt in Kaufnahmen, hatten sich viel einfallen lassen und gestalteten einen kurzwei ligen und spannenden Galaabend. - Das Publikum dankte es mit Applaus, der in seiner Phon-Zahl zuweilen deutlich über der anderer Veranstaltungen lag. Das Alter der Akteure umfasste gleich mehrere Generationen. Es reichte von 8 Jahre bis Ü-70. Ähnlich war es bei den Pferden. Auch hier standen neben den Young stern alte weit über 20 jährige Heroen im Zentrum der Vorstellungen.

Mit der Gala der 17 f703935 Islandpferde versuchten die Züchter und Verantwortlichen im Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar an alte Zeiten wieder anzuknüpfen. - Denn bereits in den 80er und 90er Jahren gestaltete die Rassegruppe Islandpferd großartige und viel beachtete Feste rund ums Islandpferd. In dieser Zeit waren die Züchter, Reiter und Islandpferde des Zuchtgebietes Rheinland-Pfalz und des Saarlandes mit ihre n publikumswirksamen Formationen und PR Aktivitäten deutschlandweit unterwegs. In dieser Zeit und noch davor haben etliche Züchter und Zuchtstätten für die Rasse Islandpferdes Pionierarbeit geleistet und so 15 f70 2869manchen Meilenstein, von dem heute noch viele profitieren, gesetzt. Vor diesem Hintergrund wurde im Gala-Abend in einem Schaubild, das so manchen bewegte, gerade dieser Generation ein großes Dankeschön gesagt. Die Gala als Mischung bestehend aus den unterschiedlichsten Bereichen der Rasse sprach das Publikum an. Die Programmpunkte griffen das Thema Zucht ebenso auf wie die facettenreiche Freizeitgestaltung, die mit Islandpferden möglich ist. Zusätzlich wurde auch Sport bis hin zu WM Niveau eindrucksvoll präsentiert.

Resumierend bleibt festzuhalten, daß es den Züchtern und Reitern des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar ebenso wie dem IPZV Regionalverband gelungen ist, die „Faszination Islandpferd“ durch vielzitierten Schulterschluss gemeinsam ins Schaufenster zu stellen. - Grund genug, um diesem Islandpferde-Event im Veranstaltungskalender des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar und des IPZ Regionalverbandes einen festen Platz einzuräumen.
Abschließend sei den Richtern Johannes Hoyos, Jens Füchtenschnieder und Gaby Füchtenschnieder ebenso gedankt, wie den zahlreichen Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern, vielen Züchtern, Reitern und weiteren Akteuren sowie dem Landgestüt Zweibrücken.


H.-W. Kusserow
Landwirtschaftkammer Rheinland-Pfalz

Fotos: MaWe Bilderdienst

Ergebnis Jungpferdematerialprüfung

Ergebnis Fohlen FEIF

Ergebnis Sportprüfungen



Zum Anfang