Elitestutenschau 2013

Stutennachwuchs mit Format und Potential
img 9998Am Samstag, den 31. August fand auf der Reitanlage in Rheinböllen die diesjährige Elitestutenschau des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar e.V. statt. 60 Stuten über alle betreuten Rassen, wobei die Deutschen Sportpferde aus Rheinland-Pfalz-Saar, die das größte Kontingent stellten, hatten sich im Vorfeld über die regionalen Eintragungstermine für die Elitestutenschau qualifiziert. Erstmalig wurde für die springbetonten Abstammungen das Freispringen angeboten, was aus züchterischer Sicht fraglos ein Gewinn war, erhielt man doch sehr wertvolle Informationen über ihr Talent am Sprung. Resumierend stellte die Bewertungskommission fest, daß es sich in diesem Jahr um einen guten Eintragungsjahrgang handelte. Entsprechend hoch war dann auch der Anteil der Stuten, die die erste Hürde für die Vergabe des Titels Staatsprämnienstute, die Exterieurbewertung, mit Erfolg überwunden haben.

 
Warmblutstuten
 f662426Siegerin bei den vierjährigen Warmblutstuten wurde die typvolle, bedeutende und gut gehende Feineslein vom ehemaligen Weltmeister der jungen Dressurpferde Florenzio. Der Vollbruder dieser Stute ist der in 2008 gekörte Facciano. Aus dem Stutenstamm gingen mehrere im Sport erfolgreiche Pferde hervor, darunter Rasputin von Dukat (SPR M). Züchter und Besitzer der Stute ist Dr. Martin Henn, Steimel WW.


 img 9972Die Stute Richeline vom DRE S erfolgreichen Rigamento aus der Zucht und dem Besitz des Andreas Mayer aus Knopp war Siegerin bei den dreijährigen Stuten. Eine in jeder Hinsicht seriöse und harmonische Stute moderner Typprägung. Richeline ist u.a. Vollschwester zu Right said Fred, der bei seiner Körung im Jahr 2011 mit der Prämie ausgezeichnet wurde. Richeline geht zurück auf den Stamm der Halbblutstute StPrSt Celine Dion v. Cayman – Athenagoras xx, die mehrere Staatsprämienstuten und sporterfolgreiche Nachkommen hinterlassen hat.

 img 8885Siegerin im Springlot der vierjährigen Stuten wurde die elegante und wirkungsvoll auftretende Kimba la Vie vom international im Springsport mit Charlotte Bettendorf erfolgreichen Kiwi. Kimba la Vie zeigte beim Freispringen viel Übersicht und Potential gepaart mit beachtenswerter Technik. Mutter dieser Stute ist die StPrSt La vie en Rose v. VPrH Limited Edition, die u.a. die Siegerstute der Elitestutenschau 2010, Fier de la vie von Florentianer stellte. Ebenso stellte sie mit einem Sohn des Calesco im Jahr 2012 den Sieger beim Freispringchampionat. Kimba la Vie repräsentiert den Stamm der Zucht-Elitestute Gera von Grosso Z, aus dem u.a. 2 gekörte Hengste (Latino Lover v. Limited Edition // Lord Grosso v. Limited Edition) sowie 8 Nachkommen mit Sporterfolgen, u.a. bis SPR S, hervorgegangen sind. Züchterin der Stute Kimba la vie ist Nicole Bustert aus Zerf, Besitzer ist Alfred Kohn, Vierherrenborn.
img 8952Bei den dreijährigen Springstuten erhielt die Stute Salentina vom Stakkato-Sohn Salento die Siegerschärpe. Die mit Substanz und gutem Rahmen ausgestattete Stute punktete in der Bewegung ebenso wie im Freispringen, das sie mit viel Geschick und Potential meisterte. Salentina geht zurück auf den Stamm der Halbblutstute Arabella von Alpha D. Dieser Stamm lieferte u.a. den süddeutsch gekörten Lemorro von Lanciano, sowie den im Springsport erfolgreichen Maximus v. Motley. Ebenso geht der im Dressursport der S-Klasse erfolgreiche Skywalker auf die Vollblutstute Santa Aurora xx, Mutter der Arabella, zurück. Züchter und Besitzer der Stute Salentina ist Karl Heinz Bange, Seibersbach.

Kaltblut und Freiberger
 f662309Die aus der Schweiz stammenden Freiberger werden in Rheinland-Pfalz-Saar in einer sehr kleinen, jedoch sehr feinen Population betreut. Erstmalig konnten sich gleich 3 Freiberger-Stuten für die Elitestutenschau qualifizieren. Eine Pfalz-Ardenner Stute qualifizierte sich für die Elitestutenschau. - Die Siegerschärpe im Ring der Kaltblutpferde und Freiberger ging an die gute Noblesse v. Neco, eine groß angelegte mit sehr guten Points ausgestattete Stute. Noblesse ist in der Schweiz bereits leistungsgeprüft und überzeugte durch Bewegungsqualität und Ausstrahlung (Z.: Schweiz, B.: Judith u. Otto Werst, Börrstadt).
Ponyrassen
Die Elitestutenschau spiegelte einmal mehr die Vielfalt der Rassen, die im Pferdezuchtverband  f662047 Rheinland-Pfalz-Saar betreut werden. - Allem voran beeindruckte fraglos die Klasse der Haflingerstuten, die kaum einen Wunsch offen ließ und auch in der Bewegung ein Erlebnis der Sonderklasse waren. So wundert es auch kaum, daß die Haflinger aus Rheinland-Pfalz-Saar auch im Sport eine sehr gute Visitenkarte abgeben. - Es bleibt festzuhalten, daß sich  alle Ponyrassen auf der diesjährigen Elitestutenschau auf hohem Niveau darstellten.
Bei den kleinen Ponyrassen übernahm die kesse, herrlich modellierte und sehr gut gehende Dt. Classic Ponystute Kaydira aus der Zucht und im Besitz von Michaela Feilbach, Attenhausen, die Spitze. Vater der Stute ist der einstige süddeutsche Körungssieger Jolly Jumper. Die Stute geht zurück auf den guten und mittlerweile weit verzweigten Stamm der Karen vom Talhof.
img 9597Bei den größeren Ponyrassen gaben sich die Klassensieger der Reitponys und der Haflinger ein spannendes „Kopf an Kopf Rennen“, das nachher zugunsten der Haflingerstute entschieden wurde. Siegerin wurde die typbezaubernde Finou von Stainz, die zusätzlich in ihrer Großzügigkeit ebenso wie in den raumgreifenden Bewegungen überzeugte. Die in Tirol gezogene Stute steht im Besitz der Züchterfamilie Franz-Josef Koch aus Asbach.



H.-W. Kusserow
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz


Ergebnisse

Zum Anfang