Landesreitpferdechampionate 2013

Nachwuchsmeeting aus Rheinland-Pfalz-Saar in Erbes-Büdesheim
homepage f600347Die diesjährigen Landesreitpferdechampionate fanden erstmalig auf der Anlage des Bruno Eidam im rheinhessischen Erbes-Büdesheim statt. Die großzügige Anlage bot bei persönlichem Ambiente eine ideale Kulisse. - Die Turniertage in Erbes Büdesheim boten hochklassigen Dressur-Sport und beste Organisation. Ein vorbildliche Gastlichkeit für Teilnehmer als auch Besucher und die Freundlichkeit des Teams prägen zusätzlich die Eindrücke dieser Turnierveranstaltung.
War der Termin der Landesreitpferdechampionate in den Vorjahren meist im Mai/Juni, so spiegelte sich in dem Meldeergebnis, dass es eine gute Wahl war, die Reitpferdechampionate in den Juli zu legen. Dadurch wurde das Meldeergebnis der Dreijährigen deutlich erhöht. Der Donnerstag stand auf der Reitanlage Eidam ganz im Zeichen der Jungpferde. Die Einlaufprüfungen zu den Finals waren eingebunden in ein hochinteressantes Prüfungsangebot für Youngster. Die Einlaufprüfung der Dreijährigen wurde gesponsert vom Pferdesportverband Rheinhessen, die der Vierjährigen wurde vom Gestüt Tannenhof aus Heidenrodt-Watzelhain übernommen.

homepage f581589Der Siegertitel des Championats der Reitponys, der Preis der Firma Mobotix, ging an den in Rheinland-Pfalz-Saar gezogenen und in Schleswig Holstein gekörten Catch a smile. Der edle und typvolle Reitponyhengst zog bereits Donnerstags alle Blicke auf sich und hatte dann im Finale klar die Nase vorn. Der aus der Zucht von Heiko Scharf, Zierenberg, stammende Hengst ist Sohn des Doppelbundeschampion Casino Royal. Die Mutter, die neben Catch a smile noch zwei weitere gekörte Söhne gebracht hat, geht zurück auf den guten Stamm der Misty, aus dem zahlreiche Sportponys, hochprämierte Töchter bishin zur Elitestutenschausiegerin und gekörte Söhne, darunter auch der bishin dt. Meisterschaften erfolgreiche Orpheus Junior, hervorgegangen sind. Johanna Wiggemann, RV Schloß Holte, stellte den begabten Dreijährigen vor. Besitzer ist Marco Kläsener. Vizechampionesse wurde die besonders typvolle Daiquiri v. FS Don´t Worry aus der Zucht und dem Besitz von Yvonne Christmann, Niederkirchen, die von Michelle Schulmerig in Szene gesetzt wurde. Daiquiri war vor einigen Wochen Siegerin der Zuchtstutenprüfung. Sie
war als Fohlen bereits mit Gold bewertet und wurde auf der Elitestutenschau 2012 mit der Staatsprämienanwartschaft ausgezeichnet. Die Mutter der besonders typvollen Stute ist u.a. in FAP bis zur Klasse S platziert. Der dritte Medaillenrang ging an die von Katja Radermacher vorgestellte Go Smilla deren Vater Hesselteich Golden Dream in der Dressur bis Klasse L siegreich ist. Mutter ist die Verbandsprämienstute Gee Gee v. Going East, die u.a. Großmutter des gekörten Chicky Micky v. FS Champertin ist. Züchter und Besitzer sind Martina und Klaus Blässing aus Mühlheim-Kärlich.
Das Championat der 3-jährigen, der Preis des Pferdezuchtvereins Rhein-Mosel-Eifel und der Stiftung für Pferdezucht in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, wurde eindrucksvoll gewonnen vom ausdrucksstarken Fürst Gribaldi M, dem sicherlich besondere Bewegungsgaben in die Wiege gelegt wurden. Züchter und Besitzer: Franz Martin, Eckenroth. Fürst Gribaldi M siegte bereits Donnerstags in der Einlaufprüfung. Im sonntäglichen Finale stand der junge Hengst einmal mehr im Rampenlicht. Mit Bestnoten holte er sich mit Hildegard Martin im Sattel den Championatstitel der Dreijährigen. Fürst Gribaldi M ist das Ergebnis einer wohldurchdachten züchterplanung, weisen doch auch seine Vorfahren beste Leistungsreferenzen auf. Der Vater Fürst Romancier war 2009 erfolgreichster fünfjähriger Hengst bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden. Die Mutter StPrSt Gribaldis Dream Lady M war 2007 Siegerstute der Elitestutenschau in Standenbühl. In nächster Generation folgt die Ausnahmestute StPrSt Präd. ZE Dream Lady One, Bundeschampionatsfinalistin, Eliteschausiegerstute, Landeschampionesse .. und viele weitere Erfolge markieren ihre Leistung. Zusätzlich brachte sie den gekörte Diamond of Gloy M, der u.a. in 2011 mit Nadine Plaster im Sattel Süddt. Reitpferdechampion war. Vizechampion wurde bei den vierjährigen der bedeutende und groß aufgemachte Cloud Seven, der von Nataliya Cherevishnya vorgestellt wurde. Mit guten Grundgangarten und insbesondere einer selten erlebbaren großen Bergauf-Galoppade beeindruckte er Züchter ebenso wie Richter. Vater ist Clever and Smart, Mutter die einstige Landeschampionesse StPrSt La Corunia von Lordano, die über ihre Mutter StPrSt Gold-Mary von Genius, die u.a. die SPRS erfolgreiche Alouette v. Alexis hervorbrachte, weitere Leistungsreferenzen mitbringt. Züchter des Cloud Seven ist Peter Linn, Einöd, Besitzer das Landgestüt Zweibrücken GmbH. Der dritte Medaillenrang ging an den Trakehner Herzprinz/T, der von Marion Janetzky vorgestellt wurde. Herzprinz ist Sohn des Bundeschampionatsfinalisten Hibiskus/T, aus dem Mutterstamm ging u.a. der gekörte Hallodri/T v. Schwarn/T sowie etliche sporterfolgreiche Pferde hervor. Züchter und Besitzer sind Rudolf und Sabine Heinzkill, Oberstedem.
homepage f600424Bei den Vierjährigen, dem Preis des Pferdesportverbandes Rheinland-Pfalz, stand der Trakehner Distelgraf aus der Zucht von Diana Grün an der Spitze. Der mit guten Grundgangarten und mit viel Präsenz sich beeindruckend darstellende Hengst wurde von Peter Lehnert in Szene gesetzt. Ein Hengst mit Ausstrahlung und Flair. Vater des Hengstes ist der Trakehner Kronprinz. Aus der profilierten mütterlichen Dynastie ging u.a. der DRE S erfolgreiche Bundeschampionatsfinalist Distelzar hervor. Besitzer des Hengstes ist Peter Lehnert. Der Titel des Vizechampions wurde aufgrund gleicher Punktzahl 2 mal vergeben: Einmal an die Eliteschausiegerstute StPrA Fine Sierra v. Fürst Romancier aus der Zucht von Familie Horst Reitnauer, Einöd. Die bildhübsche und ausdrucksvolle Stute, die von Carina Reitnauer vorgestellt wurde, wusste sich bei guten Rittigkeitswerten wirkungsvoll in Szene zu setzen. Mutter der Fine Sierra ist eine Tochter des DRE S Prix St. Georg siegreichen Wild Dance. Zum anderen wusste der Riccione Sohn Rockstar, der von Jan Schimsheimer vorgestellt wurde, durch sein souveränes Auftreten zu überzeugen, das die Richter ebenso wie der Fremdreiter entsprechend honorierten. Vater des Rockstar 11 ist der DRE S siegreiche Riccione, der darüber hinaus zahlreiche Sportpferde, gekörte Söhne und Staatsprämienstuten lieferte. Aus dem Stutenstamm gingen neben etlichen im Springen erfolgreichen Pferden auch die DRE S siegreiche Baffia von Busoni xx hervor. Züchter und Besitzer ist die Reitsportanlage Eidam und Partner.
Das Richterteam war mit Friedelinde Kohl und Heidi Jachmich sehr gut besetzt. Dr. Dietrich Plewa wusste als Kommentator der Finals durch seine stets sehr zutreffenden Beschreibungen die Vorzüge und Qualitäten der Pferde dem Publikum näher zu bringen. Den Fremdreitertest übernahm Arjan van Loon, der es hervorragend verstand die Begabungen der Pferde einfühlsam zu testen und zu bewerten. Ebenso gilt den Sponsoren sowie dem Gastgeber, dem Team um die Reitsportanlage Eidam und Partner, großes Lob für die gute Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

H.-W. Kusserow
LWK Rheinland-Pfalz


Zum Anfang