Zuchtstutenprüfung im Pferdezentrum

Begabte junge Stuten
Im Pferdezentrum Standenbühl werden alljährlich zwei Zuchtstutenprüfungen angeboten. Eine im Frühjahr und eine im Herbst. Die Frühjahrsprüfung, die am 8. Mai stattfand, wies in diesem Jahr mit rd. 10 Stuten ein geringes daiquiri f527164Meldeergebnis auf. Da der Termin für die jungen Stuten recht früh war, ist davon auszugehen, daß im Herbst am 11. September ein deutlich höheres Meldeergebnis erwartet werden kann.
Das erfolgreiche Absolvieren der Zuchtstutenprüfung liefert wertvolle Informationen über den Leistungsschwerpunkt der Stuten und ist eine der Grundlagen der Zuchtplanung und Voraussetzung für den Titel „Staatsprämienstute“. Wenn auch in diesem Frühjahr nur wenige Stuten geprüft wurden, so hinterließen sie doch in ihrer Gesamtheit einen guten Eindruck. Als Richter standen Rainer Pillasch und Dr. Hans Dieter Nebe zur Verfügung. Das Fremreiteramt übernahmen Olive Müller für die Ponys und Volker Brodhecker für die Reitpferde.
Bei den Reitpferden setzte sich die vierjährige Staatsprämienanwärterin Annabelle von Almaro mit einer Gesamtnote von 7,7 an die Spitze. Die aus der Zucht von Franz Rassier, Merzig-Hilbingen, stammende junge Stute zeigte sich nicht nur überzeugend am Sprung, sondern auch in den Grundgangarten und ihrer reellen Rittigkeit. Das Freispringen wurde mit der Note 8,0 bewertet, für den Schritt attestierten ihr die Zuchtexperten sogar eine 9,0. Annabelle, die bereits als Fohlen mit Gold bewertet wurde, ist eine Tochter des Reservesiegers (1998) der Zweibrücker Körung Almaro. Die Mutter Picola selbst brachte 6 Fohlen, von denen 4 mit Sporterfolgen verzeichnet sind. Auch aus dem weiterführenden direkten Stamm gingen mehrere sporterfolgreiche Pferde hervor. Besitzer der Stute ist Ursula Franken-Szygula aus Merzig. Mit 7,6 wurde Annabelle ganz dicht gleich von zwei Stuten gefolgt: der Stute Alanti von Acodetto und der Stute Fidertanz Finest von Fidertanz.
alanti f527354Die Acodetto Tochter Alanti, die im Freispringen die Tageshöchstnote 9,0 erhielt, repräsentiert den Stamm der Palanti, die neben 2 StPrSt u.a. den Lordano Sohn Lancaster, der bis SPR S erfolgreich ist, sowie den gekörten Christophe v. Contendro I brachte. Weiterhin entstammt der SPR S erfolgreiche Askari Sohn Acodetto dieser Linie. Züchter und Besitzer ist Thomas Weber aus Dudeldorf. Katharina Schoo aus Brühl präsentierte die Fidertanz Tochter Fidertanz Finest. Die ebenfalls gut springende Stute zeigte sich sehr überlegen in ihrer Rittigkeit. Für die Merkmale Springen und Rittigkeit erhielt sie jeweils eine 8,0. Der Vater Fidertanz zählt fraglos zu den besonders renommierten Dressur-Vererbern der Gegenwart. Der Mutterstamm der Stute Fidertanz Finest lieferte u.a. anderem die SPR S erfolgreichen Pferde Sir Albert 1 (v. Saloniki) und Santana 100 (v. Sansibar).
Das Feld der Ponys wurde mit der Wertnote 7,7 angeführt von der begabten Reitponystute Daiquiri v. FS Don´t Worry aus der Zucht und im Besitz von Yvonne Christmann, Niederkirchen. Die von Michele Schulmerig souverän vorgestellte Stute demonstrierte besondere Dressurbegabungen. Für Trab und Rittigkeit gab es jeweils eine 8,5, der Galopp wurde mit 9,0 bewertet. Daiquiri war als Fohlen bereits mit Gold bewertet und wurde auf der Elitestutenschau 2012 bereits mit der Staatsprämienanwartschaft ausgezeichnet. Die Mutter der besonders typvollen Stute ist u.a. in FAP bis zur Klasse S platziert. Mit 7,6 folgte auf dem 2. Rang die kesse und sich gut bewegende Welsh Cob Stute Lutra Riana aus der Zucht und dem Besitz von Ursula Düll, Kaiserslautern. Die stets leistungsbereit und kooperativ sich darstellende Ponystute überzeugte u.a. auch durch eine gute Rittigkeit, die die Richter mit 8,0 bewerteten. Lutra Riana, die 2012 bei der Elitestutenschau mit der Staatsprämienanwartschaft ausgezeichnet wurde ist eine vom Vater VPrH Randeck Tristan, der der heimischen Welsh Cob Zucht sehr wertvolle und nachhaltige Impulse gab, geprägte sehr attraktive Ponystute. Der dritte Medaillenrang ging an die aus der Zucht von Jeanne McDonalds stammende Reitponystute McD Irish Shamrock v. Pythagoras, deren Großmutter, die bundesschau-erfolgreiche Waldina von Constantin, vier Nachkommen mit Erfolgen in FAP der Klasse S aufweist.

H.-W. Kusserow
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Ergebnisliste


Zum Anfang